[ENG] Arkite sammelt 1,5 Millionen Euro ein, um international zu wachsen

Arkite sammelt 1,5 Millionen Euro ein, um international zu wachsen

Das Technologieunternehmen Arkite, das in der Augmented-Reality-Technologie tätig ist und Betreibern in Produktionsunternehmen hilft, fehlerfrei zu arbeiten, sammelt in einer neuen Kapitalrunde 1,5 Millionen Euro von LRM, der Limburger Investmentgesellschaft, ein. Auch bestehende Aktionäre, darunter Capricorn Venture Partners und Johan Smeyers, CEO von Arkite, schlossen sich der Kapitalrunde an. Mit dem aufgebrachten Kapital will das junge Unternehmen das Team stark wachsen lassen und in den europäischen und asiatischen Markt expandieren.

Arkite mit Sitz in Der C-Mine Crib in Genk entwickelt und vertreibt die Human Interface Mate (HIM), eine Augmented-Reality-Technologie, die Produktionsbetreiber unterstützt. Die HIM-Technologie nutzt einen 3D-Sensor und einen Projektor, um den Bediener während des Produktionsprozesses in seinem Arbeitsbereich zu informieren und zu führen. Zusätzlich zu dieser Anleitung werden auch die vom Bediener ausgeführten Prozessschritte validiert. “Dank HIM kann ein Mitarbeiter in einem Fertigungsunternehmen komplexe Vorgänge mit der Sicherheit eines Roboters durchführen. Wir wollen die kommende Zeit nutzen, um diese Schnittstelle weiter zu verbessern und neue Funktionen hinzuzufügen”, sagt Johan Smeyers, CEO von Arkite.

Europa und Asien

Die neue Kapitalrunde fand unter der Leitung der Limburger Beteiligungsgesellschaft LRM statt. . Auch bestehende Aktionäre, darunter Capricorn Venture Partners und Johan Smeyers, CEO von Arkite, schlossen sich der Kapitalrunde an. “Im Wettbewerbssektor Augmented Reality und Industrie 4.0 zeichnet sich Arkite durch ein starkes kommerzielles Produkt auf dem Markt aus, das bereits von einer Reihe führender Kunden in der verarbeitenden Industrie eingesetzt wird. Wir freuen uns, das weitere Wachstum des Unternehmens zu unterstützen”, sagt Tom Aerts, Head of Smart Services & Manufacturing bei LRM.

Mit dem frischen Kapital will Arkite sein internationales Wachstum beschleunigen. “Arkite hat Kunden in Belgien, den Niederlanden, Frankreich, Italien, Deutschland und China”, sagt Johan Smeyers. “Wir können auf ein weitreichendes Interesse von Unternehmen aus Europa und Asien zählen. Wir können die zusätzlichen finanziellen Ressourcen nutzen, um die Fragen dieser Kunden zu beantworten.”

Seit seiner Einführung im Mai 2016 wird das HIM Human Interface Mate von vielen Kunden aus verschiedenen Branchen wie der Automobil- und Telekommunikationsbranche, aber auch der Pharmaindustrie genutzt. Arkite baut auch sein Partnernetzwerk aus und hat unter anderem Vereinbarungen mit SAP, Merino und VARs sowie verscheidene Systemintegratoren.

Industrie 4.0

LRM und Capricorn Venture Partners sehen eine glänzende Zukunft für Arkite. “Das Unternehmen hat ein innovatives Produkt auf den Markt gebracht. Mit dem Ausbau des Vertriebsnetzes kann es zu einem wichtigen Industrie 4.0-Player werden”, sagt Marc Lambrechts, Senior Investment Manager bei Capricorn Venture Partners. Das Arkite-Team mit Sitz in der C-Mine Crib in Gek wird im Jahr 2020 von 20 auf 30 Mitarbeiter anwachsen. Eine

Beginnen Sie noch heute mit der Verbesserung Ihrer manuellen Operationen

Geh noch nicht

Bleiben Sie über Industrie 4.0 auf dem Laufenden, indem Sie unsere E-Mail-Liste abonnieren. Geben Sie einfach Ihre Daten unten ein und klicken Sie auf Abonnieren!